SuN around the world

Südafrikas Gardenroute

0

Südafrikas Gardenroute zwischen Kapstadt und Port Elizabeth hat einige der schönsten Straßen und Strände in Afrika zu bieten. Nicht umsonst werden viele der bekannten Werbespots für Autos dort gedreht. Mit dem Wohnmobil kann man auf dieser Tour traumhafte Campingplätze genießen, mit teilweise spektakulären Aussichten. Und es ist so recht einfach beim abendlichen Braii mit den Südafrikanern ins Gespräch zu kommen.

Wir haben die Tour bewusst als Rundreise gemacht, da auch die Kleine Karoo, die Ebene zwischen den Bergen an der Küste und der Großen Karoo im Hinterland Südafrikas, einiges zu bieten hat. Straußenfarmen, einige sehr gute Restaurants, interessante Höhlen, tierreiche Nationalparks und endlose Weite sprechen dafür diese Route als Rückweg für Südafrikas Gardenroute zu nutzen. Die Strecke ist auch weit weniger frequentiert als der Weg an der Küste entlang. Fast zwangsläufig kommt man dabei auch oberhalb von Franschhoek an der La Petite Ferme vorbei. Ein sehr gutes Restaurant mit einem fantastischen Blick über Weinberge auf die Gebirgskette zwischen Gardenroute und der kleinen Karoo.

Der Abstecher nach Norden zu Südafrikas Cederbergen lohnt besonders für Fotografen mit einem Faible für Sterne. Es gibt kaum einen Ort in Südafrika wo man weniger künstliches Licht als dort hat. Netter Nebeneffekt, die Campingplätze sind meist leer und ruhig. Allerdings ist der Weg dorthin steinigoder sandig, lang und einsam. Mit dem Wohnmobil bedeutet das entweder sehr langsam fahren oder so schnell, dass man über die Bodenunebenheiten schwebt. Auf dem Rückweg nach Kapstadt unbedingt in der Strandloper in Langebaan anhalten. Fisch, Meeresfrüchte und Brot direkt am Strand zubereitet. Dazu ein singender Gitarrenspieler der von seinen Liedern oft nur den Refrain kennt, den dann aber umso charmanter präsentiert. Ein Erlebnis.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen